Bedeutung von Stahlbaubühnen

Posted on
Stahlbaubühne

Stahlbaubühnen werden auch Lagerbühnen genannt. Eine Stahlbaubühne ist oftmals das einzige technische Mittel, um die Lagerkapazität zu optimieren und zu vergrößern.

Die Bühne ist zumeist eine selbsttragende, teilweise befahrbare und begehbare Stahlbaukonstruktion. Der Einbau der Stahlbaubühne schafft eine weitere über und zugleich neue Ebene, welche mit Regalen besetzt werden kann. Somit hat sich die Hallengrundfläche sowie die Lagerkapazität schnell verdoppelt. Es können auch die unten stehenden Regale auf eine Bühne gestellt werden, so dass die unterste Ebene als eine Verkehrsfläche zur Verfügung steht. Hierbei kann auch die Fertigung erfolgen. Es kann auch von unten gelagert und von oben gefertigt werden. Auf eine Bühne kann ebenso ein Lager- oder ein Betriebsbüro gestellt werden. Jener Bereich unter der Bühne ist als Verkehrsfläche oder auch als Fertigungsfläche nutzbar.

Stahlbaubühne

Einsatzmöglichkeiten und Aufbau der Lagerbühnen

 Die Bauteile der Bühnenanlage wie die Stützen, das Trägerwerk und der Bühnenbelag richten sich nach den entsprechenden Anforderungen, hinsichtlich ihrer Verkehrslast und dem Stützenraster. Für die Stützen stehen System-, Walz- und Vierkantprofile zur Verfügung. Für das Trägerwerk werden System-, Kalt- und Walzprofile benutzt. Für den Bühnenbelag kommen Spanplatten, Gitterroste oder auch Tränenbleche zur Anwendung.

Stahlbaubühne

Als Verkehrslast wird wenigstens 350 Kilogramm je Quadratmeter angenommen. Höhere Lasten sind ebenfalls möglich. Die lichte Durchgangshöhe muss mindestens 2.100 Millimeter betragen. Der Abrollschutz sollte mindestens 50 Millimeter hoch sein.